Bd. 4: Hamburger Jahre 1953-65

Heimathafen Hamburg
Erinnerungen 1953 – 1965

168 Seiten, 94 z.T. farbige Abbildungen,
Paperback, 12,00 EUR
© Günter Seidel, Hamburg 2007




 

Das Buch ist nicht im Buchhandel erhältlich. Es kann bei mir bestellt werden (3€ Versandkosten).


 

Zum Inhalt



Ein Berliner kommt nach Hamburg, für ihn eine terra incognita, baut seine berufliche Existenz als Lehrer in Hamburg-Ottensen auf, gründet eine Familie, gewinnt neue Freunde und findet – auch mit Hilfe von Hans Albers – in Hamburg seinen neuen Heimathafen. Die Erinnerungen beschwören die Fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts herauf mit ihren überkommenen Moralvorstellungen, ihrem besonderen Lebensstil und Design (Tütenlampe, Nierentisch), mit ihren Motorisierungs-, Freß- und Reisewellen, dem Ost-West-Konflikt, aber auch mit der großartigen Aufbauleistung nach dem zerstörerischen Krieg.

Was kann man in dem Buch lesen?

Manches Kuriose,
zum Beispiel...

- wie mich Hans Albers nach Altona lotste
- wie ich die Leichen aus dem Zimmertheater fliegen sah
- wie ich meinen Bart an der DDR-Grenze verlor
- wie ich im Dörfchen Etz bei Pinneberg Berlin wiederfand
- wie Chruschtschow uns zu einem guten Grundstücksverkauf verhalf
- wie ich im Hamburger Rathaus mit Kindern Theater spielte
- wie mein Auto meine Erstkläßler zum Lesen brachte
- wie ich in unsere Wohnung am Grandweg einbrach und von der Polizei gesucht wurde
- wie man Zwillinge mit Kondensmilch aufzieht
- wie man auf einer einsamen Gebirgsstraße in Norwegen zu einem Bierchen kommt
- wie ich auf dem Ohlsdorfer Friedhof zum Schulleiter ernannt wurde

Bd. 1: Kindheit in Berlin 1930-45
Bd. 3: Studium in Berlin 1949-53